Danger Zone - Closer To Heaven Vergrößern

Danger Zone - Closer To Heaven

0034

Neuer Artikel

Danger Zone

Closer To Heaven


neu & versiegelt / new and sealed

Release Date (first day of shipping): 15.04.2016

Mehr Infos

28 Artikel

11,95 € inkl. MwSt.

0.25 kg
Lieferzeit: 1-2 Werktage

Mehr Infos

Tracklist: : 1. Turn It Up, 2. Go! (Closer To Heaven), 3. Higher Than High, 4. I’m All In, 5. Here Where I Belong, 6. I Love Crazy, 7. All For You, 8. T’night, 9. Human Contact, 10. Not That Lonely, 11. Hard Rock Paradise

Als der Gitarrist Robert Priori in den achtziger Jahren die Band Danger Zone gründete, lag ein langer, schwerer Weg vor ihnen. 1984 brachten sie zunächst die LP „Victim of Time“ heraus.

Im Frühling 1988 waren Danger Zone Support für die Heavy Metal-Legenden Saxon in Verona. Nach dieser Performance bot ihnen Promoter und Manager Francesco Sanavio einen Produktions-Deal an, der den Plan beinhaltete, in den US-Markt einzusteigen.

Fast ein Jahr später, im Mai 1989, begann das neue Album „Line of Fire“, Gestalt anzunehmen, als der ausführende Produzent Stephan Galfas (Meat Loaf, Savatage, Stryper, John Waite and Saxon) mit einstieg und seine Kollegen Jody Gray and Mark Cobrin, beide erfolgreich mit den japanischen Gruppen Loudness und EZO, die Aufgaben der Produktion übernahmen.

Durch widrige Umstände wurde das fertige Album zunächst auf Eis gelegt, doch in den folgenden Jahren bekam „Line of Fire“ einen Underground-Kult-Status, da Rock-Magazine, Fanzines und überzeugte Fans der Band unaufhörlich seine Veröffentlichung forderten. Schließlich erblickte „Line of Fire“ 2011 das Licht der Welt über Avenue Of Allies. Die Band selbst kam schon 2010 wieder zusammen.

2012 brachten die Italiener ihr Nachtfolgealbum „Undying“ heraus und spielten mehrere Gigs in Italien. Giacomo Gigantelli und Jody Gray schrieben die Texte, und auch Grammy-Preisträger Komponist Don Rollins brachte seine Fähigkeiten bei zwei Songs ein.

Um die CD zu promoten, spielte die Band mehrere Shows in Italien sowie einige Sommer-Festivals. Im März 2014 veröffentlichte die Band eine Single und ein Video mit dem E.Z.O.-Song „Fire Fire“ als Tribut an die legendäre japanische Band der Achtziger; jetzt unter Mitwirkung des neuen Bassisten Matteo Minghetti. Während sie weiter live auftraten, begannen Danger Zone mit der Arbeit an Kompositionen für ein neues Album. Der Sound entwickelte sich melodischer als zuvor; und so entschieden sie sich, Pier Mazzini (Perfect View) und Whitesnake’s Michele Luppi an den Keyboards mit an Bord zu holen.

Im Sommer 2015 begannen die Aufnahmen im PriStudio in Bologna mit Roberto Priori und Jody Gray als Produzenten; wie schon zuvor wurde das Engineering von Roberto selbst übernommen.

Haltung und Energie des gesamten Albums sind durchweg positiv. Hard Rock und AOR wurden gemischt; im Ergebnis fühlt sich die Band besser repräsentiert als je zuvor.

Darum entschieden sie sich für den Titel „Closer to Heaven“; das Album markiert einen weiteren Schritt hin zu ihrer eigenen Identität, ihrem eigenen Sound.

Im Moment probt die Band mit ihrem neuen Gitarristen Danilo Faggiolino und macht sich so bereit, ein neues Kapitel im Buch „Danger Zone“ aufzuschlagen. Stay tuned!